Willkommen bei der FDP im Landkreis Wolfenbüttel

Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen

• Montag, 20. April 2015
Bildungspolitik - Björn Försterling: Kultusministerin reicht den Lehrern gerade mal den abgenagten Fingernagel – Minimallösung im Klassenfahrtenstreit

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, sieht in den von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt angekündigten Änderungen für die Erstattung von Klassenfahrten kaum Verbesserungen. „Die Ministerien reicht den Lehrern noch nicht einmal den kleinen Finger, sondern gerade mal ihren abgenagten Fingernagel“, sagt Försterling. Statt 11 Euro pro Übernachtung werden künftig 20 Euro bzw. mit Nachweis 30 Euro pro Übernachtung erstattet. „Auf dem Rest der Kosten...Weiterlesen...

• Freitag, 17. April 2015
Försterling kritisiert Blitzermarathon: „Polizei soll Straftaten aufklären, statt sinnlos zu blitzen“

Wolfenbüttel. Tausende Autofahrer sind an diesem Donnerstag auf niedersächsischen Straßen geblitzt worden – von 750 Polizeibeamten, die an diesem Tag für wichtigere Aufgaben keine Zeit hatten. Der Wolfenbütteler Landtagsabgeordnete Björn Försterling (FDP) hat wenig Verständnis für die Aktion. „Ob solche angekündigten Blitzermarathons langfristig wirklich mehr Verkehrssicherheit bringen, ist zweifelhaft“, sagt er. Manche Autofahrer schauten  zwar einen Tag lang auf den Tacho, doch am...Weiterlesen...

• Mittwoch, 15. April 2015
Asse - Björn Försterling: Keine neuen Ideen zur Bergung des Asse-Atommülls – BfS sollte an Taten gemessen werden

Hannover. Der Wolfenbütteler FDP-Abgeordnete, Björn Försterling, blickt skeptisch auf die neuen Vorschläge des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) für eine schnellere Bergung des Asse-Atommülls. „Ich erkenne hier keine neuen Ideen. Die Punkte wurden schon seit Jahren vorgeschlagen und bisher immer abgelehnt“, sagte Försterling. Das BfS hatte am Mittwoch vorgeschlagen, dass die sogenannte Erkundungsphase, in der die Kammern geöffnet und geborgen werden, verkürzt werden soll. Damit werde das...Weiterlesen...

• Montag, 13. April 2015
Bildungspolitik - Björn Försterling: Kultusministerin sollte Arbeitszeiterfassung unterstützen – Politik auf dem Rücken der Lehrer beenden

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, fordert die Unterstützung der Kultusministerin für eine umfassende Arbeitszeiterfassung an allen niedersächsischen Schulen. „Die Ministerin muss sich bewegen und auf die Lehrer zugehen“, sagte Försterling. Die GEW will ihre Pilotstudie zur Arbeitszeiterfassung nun auf knapp 300 Schulen ausdehnen. „Auf Basis dieser Daten könnte eine vernünftige Diskussion geführt werden“, so der FDP-Politiker. Allerdings habe die...Weiterlesen...

• Donnerstag, 9. April 2015
Schulstandorte: Försterling fordert Zukunft und Ruhe für Schulen

Wolfenbüttel/Schöppenstedt. „Es wird Zeit, die Diskussionen um Schulstandorte endlich zu beenden“, fordert Björn Försterling. Der Wolfenbütteler FDP-Landtagsabgeordnete kritisiert die Politik der Landesregierung, die Lehrer und Eltern im ganzen Land um ihre Schulen bangen lässt. Im Kreis Wolfenbüttel sorgt er sich vor allem um die Schulen in Remlingen und Schöppenstedt – und ist damit nicht allein. „Wie die neugegründete Elterninitiative in Schöppenstedt zeigt, hängen die Bürger an ihrer...Weiterlesen...

• Donnerstag, 9. April 2015
Sven Speer zu Gast: Liberaler Montag im Zeichen der Religionspolitik

Wolfenbüttel. Die angebliche Islamisierung des Abendlandes treibt noch immer Menschen auf die Straße, Kopftücher in Schulen beschäftigen das Bundesverfassungsgericht und die Frage, wie sehr Staat und Kirche voneinander getrennt sein müssen, beschäftigt nicht nur wegen des Tanzverbotes am Karfreitag immer wieder Politik, Gesellschaft und Presse. Um über diese Themen zu sprechen, hat der FDP-Kreisverband einen Experten in Sachen Religionspolitik eingeladen. Sven Speer leitet den...Weiterlesen...

• Freitag, 27. Februar 2015
Bildungspolitik - Björn Försterling: Sprachförderung muss Bedarf aller Schüler berücksichtigen – Zusätzliche Mittel notwendig

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, warnt vor einem Wegfall der Sprachförderung für Kinder an niedersächsischen Schulen. Nach den Plänen des Kultusministeriums werden künftig sozial schwächere Kinder oder solche mit Sprachdefiziten, aber ohne festgestelltem Unterstützungsbedarf, nicht mehr an den niedersächsischen Schulen sprachlich gefördert. Grund ist der erhöhte Bedarf an Sprachunterricht für Flüchtlingskinder. „Die Sprachförderung für Flüchtlinge...Weiterlesen...

• Donnerstag, 26. Februar 2015
Bildungspolitik - Björn Försterling: Dramatischer Lehrermangel an Niedersachsens Schulen – Fachkräfte brauchen entsprechende Ausbildung

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion reagiert erschrocken auf den eklatanten Lehrermangel in wichtigen Schulfächern in Niedersachsen. Wie aus der Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, fehlen an 338 allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen Lehrer aus den Bereichen Wirtschaft, Chemie oder Technik. „Händeringend suchen wir in Deutschland Fachkräfte für die ausbildende Wirtschaft. Da kann es nicht sein, dass jede vierte weiterführende Schule keinen...Weiterlesen...

• Dienstag, 24. Februar 2015
Bildungspolitik - Björn Försterling: Zahlen sind klares Signal zum Erhalt der Förderschulen – Ministerin soll Eltern entscheiden lassen

Hannover: Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, sieht in den aktuellen Zahlen zur Inklusion in Niedersachsen einen Beleg für die Notwendigkeit, auch Förderschulen zu erhalten. "Wenn die Ministerin tatsächlich den Willen der Eltern erfüllen will, dann soll sie diesen auch abwarten und die Wahlfreiheit beibehalten", sagte Försterling. Es gehe keineswegs darum, Schulen zu erhalten, die nicht mehr nachgefragt sind. "Eine Förderschule ohne Schüler würde...Weiterlesen...

• Mittwoch, 18. Februar 2015
Bildungspolitik - Björn Försterling: Rot-Grünes Schulgesetz bringt Unruhe, Ungerechtigkeit und Unfrieden – Ruhe statt Ideologie notwendig

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, warnt vor „Unruhe, Ungerechtigkeit und Unfrieden“ durch das rot-grüne Schulgesetz. „Seit Monaten sind Schüler, Eltern und Lehrer verunsichert, wie ab nächsten Schuljahr die Schullandschaft in Niedersachsen aussieht“, sagte Försterling am Mittwoch bei der Einbringung des Gesetzes in den Landtag. Ohne Not versuche die Landesregierung die Schullandschaft in Niedersachsen umzukrempeln. Der einzige Grund für die...Weiterlesen...

Sie sehen Artikel 101 bis 110 von 328