Willkommen bei der FDP im Landkreis Wolfenbüttel

Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen

• Donnerstag, 11. Dezember 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Neue Stundentafeln sind Schönrechnerei – Kaum Qualitätsverbesserung für höhere Klassenstufen

Hannover. Die von der Kultusministerin veröffentlichten Stundentafeln für das neue Abitur nach 13 Jahren sind nach Ansicht von FDP-Bildungsexperte, Björn Försterling, nichts anderes als Schönrechnerei. Die angekündigte Qualitätsverbesserung beziehe sich fast ausschließlich auf den Sekundarbereich 1, in den späteren Klassenstufen gebe es kaum mehr Unterricht. „Im Vergleich zum alten Abitur nach 13 Jahren gehen sogar massiv Stunden verloren, etwa im Bereich Musik oder Kunst. Die allgemeine...Weiterlesen...

• Dienstag, 18. November 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Ministerin will erneut keine Schuldaten erheben – Was hat die Landesregierung zu verheimlichen?

Hannover. Der FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling kritisiert, dass die Kultusministerin erneut keine Erhebung der Unterrichtsversorgung zum Schulhalbjahr vornehmen will. „Die Landesregierung lässt erneut diese auch für Eltern relevante Statistik unter den Tisch fallen. Was will die Ministerin verheimlichen?“, fragt sich Försterling. Im vergangenen Jahr noch hatte Heiligenstadt die Aussetzung der Erhebung im Plenum mit technischen Änderungen und Problemen beim Statistikprogramm erklärt. „Was...Weiterlesen...

• Mittwoch, 5. November 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Heiligenstadts Gleichbehandlung ist Gleichmacherei – Schulgesetz ist Angriff auf Schulvielfalt

Hannover. Das von Ministerin Heiligenstadt am Dienstag vorgestellte Schulgesetz ist nach Ansicht des bildungspolitischen Sprechers der FDP-Fraktion, Björn Försterling, ein massiver Angriff auf die Schulvielfalt in Niedersachsen. „Jetzt hat die Ministerin die Maske fallen lassen. Dieses neue Schulgesetz schafft keine Chancen für die Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen, sondern ist Gleichmacherei“, so Försterling weiter. Unter dem Deckmantel der Gleichbehandlung aller Schulformen verbirgt...Weiterlesen...

• Freitag, 24. Oktober 2014
Schulpolitik - Björn Försterling: Erhebung der tatsächlichen Arbeitsbelastung der Lehrer nötig für Wertschätzung und Anerkennung

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, ist schwer enttäuscht von der Ablehnung einer wissenschaftlichen Erhebung der tatsächlichen Lehrerarbeitszeit durch SPD und Grüne. „Wir wollen Anerkennung und Wertschätzung für die wichtige Arbeit der Lehrer. Das geht nur, wenn wir wissen, wie hoch die tatsächliche Arbeitsbelastung ist. SPD und Grüne wollen genau das aber nicht wissen“, beklagt der FDP-Bildungsexperte. Einige Abgeordnete von SPD und Grünen wie etwa...Weiterlesen...

• Montag, 20. Oktober 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Ministerin muss auf Lehrkräfte zugehen – Reisekostenersatz für Lehrer notwendig

Hannover. Der FDP-Bildungsexperte Björn Försterling wirft Kultusministerin Frauke Heiligenstadt eine unnötige Verschärfung in der Frage des Klassenfahrten-Boykotts an niedersächsischen Schulen vor. „Die Ministerin hat mit dem Streichen der Freifahrten-Regelung den Konflikt um die Klassenfahrten unnötig verschärft. Sie sorgt damit für eine Ausweitung des Klassenfahrten-Boykotts über die Gymnasien hinaus“, sagt Försterling. Heiligenstadt müsse nur den Erlass für Klassenfahrten überarbeiten, wie...Weiterlesen...

• Donnerstag, 25. September 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Knallharter Wortbruch von SPD und Grünen bei der Altersteilzeit für Lehrer

Hannover. Der FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling bezeichnet die neuen Regelungen zur Altersteilzeit für Lehrkräfte als „wahrlich keinen großen Wurf“. Diese seien nur für einen Teil der Lehrer attraktiv. „Für Lehrer aber, die eben nicht auf 30 Prozent ihres Lohnes verzichten können, ist das nicht hinnehmbar. Die hätten sich auf die Altersermäßigung gefreut, die Rot-Grün einkassiert hat“, sagte Försterling. Es stelle sich auch die Frage, warum die neuen Vorschläge von SPD und Grünen nur für...Weiterlesen...

• Mittwoch, 24. September 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Studie an Tellkampfschule zeigt Notwendigkeit einer neutralen Arbeitszeiterfassung

Hannover. Der FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling hat seine Forderung nach einer neutralen Arbeitszeiterfassung für Niedersachsens Lehrer erneuert. Hintergrund ist die am Mittwoch von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vorgestellten Ergebnisse der Pilotstudie zur Arbeitszeiterfassung an der Tellkampfschule in Hannover. „Rot-Grün muss jetzt unserem Antrag im Landtag zustimmen und landesweit eine solche Erhebung durchführen“, sagte Försterling. Die Studie ergab, dass die...Weiterlesen...

• Mittwoch, 24. September 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Rot-Grün zerstört Bildungschancen – Neues Schulgesetz erhöht die Giftdosis für die Gymnasien

Hannover. Der FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling wirft der rot-grünen Landesregierung vor, mit dem neuen Schulgesetz Bildungschancen von Niedersachsens Schülern zu zerstören. „Sie wollen die Schullandschaft umkrempeln. Sie wollen die Gymnasien sterben lassen. Und mit dem neuen Schulgesetz erhöhen sie deren Giftdosis“, warf Försterling den Regierungsfraktionen in der Aktuellen Stunde vor. Die jüngsten öffentlichen Bekundungen des Ministerpräsidenten, dass die Gymnasien in Niedersachsen...Weiterlesen...

• Freitag, 19. September 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Vermittlung von Toleranz und Akzeptanz – Rückkehr zu Sachlichkeit bei Vielfalts-Debatte notwendig

Hannover. In der Debatte um die Vermittlung von sexueller Vielfalt an niedersächsischen Schulen ruft der FDP-Bildungsexperte Björn Försterling dazu auf, wieder zur Sachlichkeit zurückzukehren. „Aufgabe der Politik ist es nun, in der Diskussion deutlich zu machen, dass es nicht um Sexualerziehung, sondern um Aufklärung und die Vermittlung von Toleranz und Akzeptanz geht. Dazu ist es auch mal notwendig, dass Schüler reden können, ohne dass ein Lehrer dabei ist“, betonte Försterling. Die...Weiterlesen...

• Donnerstag, 11. September 2014
Bildungspolitik - Björn Försterling: Neues Schuljahr wird Jahr der Unruhe werden - Ministerin lässt die Schulen im Regen stehen

Hannover. Das morgen beginnende Schuljahr wird nach Auffassung der FDP-Landtagsfraktion ein stürmisches Jahr werden. "Mit dem geplanten rot-grünen Schulgesetz wird die Landesregierung für Unruhe sorgen. Förderschulen, Gymnasien und Oberschulen müssen um ihre Existenz bangen, wenn mit dem Schulgesetz der Umbau zum Einheitsschulland beginnt", so der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling. Schüler, Eltern und Lehrer benötigten Klarheit darüber, ob Rot-Grün ihre...Weiterlesen...

Sie sehen Artikel 121 bis 130 von 328