Willkommen bei der FDP im Landkreis Wolfenbüttel

Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen

• Samstag, 12. Januar 2013
Björn Försterling mit Staatssekretärin Kopp bei Elwe zu Besuch - Försterling: „Es gibt eine Perspektive“

Der Wolfenbütteler FDP-Landtagsabgeordnete Björn Försterling hat in dieser Woche gemeinsam mit der parlamentarischen Staatssekretärin Gudrun Kopp aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit die Firma Elwe in Schandelah besucht. Begleitet wurden die beiden FDP-Politiker vom Braunschweiger FDP-Bundestagsabgeordneten Florian Bernschneider. „Man darf als Politiker nicht nur kommen, wenn es den Unternehmen gut geht, sondern man muss auch in schwierigen Situationen versuchen zu...Weiterlesen...

• Mittwoch, 9. Januar 2013
Bildungspolitik - Björn Försterling: Bildungs-Staatsvertrag wichtiger Schritt – Ländergrenzen dürfen keine Bildungsbarrieren sein

Hannover. FDP-Bildungsexperte Björn Försterling begrüßt den Vorstoß von Niedersachsen, Bayern und Sachsen für einen Bildungs-Staatsvertrag. „Wir haben immer gesagt: Die Schüler dürfen nicht die Leidtragenden sein, wenn die Eltern in ein anderes Bundesland umziehen. Ein Bildungs-Staatsvertrag kann hier Abhilfe schaffen, damit Ländergrenzen keine Bildungsbarrieren darstellen“, so der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion. Försterling verweist auf ein Papier der...Weiterlesen...

• Dienstag, 8. Januar 2013
Jeder Patient zählt -Krankenhäuser in der Fläche erhalten - Försterling: "FDP will Krankenhäuser erhalten"

Der Wolfenbütteler FDP-Landtagsabgeordnete hat ein Schreiben des Städtischen Klinkums Wolfenbüttel zum Anlass genommen um mit dem Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr über die finanzielle Situation der Krankenhäuser auszutauschen. In dem Schreiben äußerte das Städtische Klinikum die Sorge, dass sich die Situation der Krankenhäuser, insbesondere in der Fläche verschlechtere. Insbesondere mittelgroße Kliniken seien davon betroffen, weil Fallpauschalen zu gering seien und die Erhöhung der...Weiterlesen...

• Montag, 7. Januar 2013
Bildungspolitik - Björn Försterling: Wenn SPD-Bildungspolitik auf Wirklichkeit trifft… - Wer bei der Bildung spart, kann sich alles sparen

Hannover. Der zweite Rücktritt einer SPD-Kultusministerin innerhalb kurzer Zeit lässt FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling zufolge ein grundsätzliches Problem der SPD deutlich werden. „Wenn SPD-Bildungspolitik auf Wirklichkeit trifft, geht das meistens nicht gut aus: Vor sechs Wochen für Frau Jürgens-Pieper in Bremen, heute für Frau Warminski-Leitheußer in Stuttgart. Beide eint, dass sich die Kultusministerinnen nicht gegen die Finanzpolitiker durchsetzen konnten. Wer bei der Bildung spart,...Weiterlesen...

• Montag, 7. Januar 2013
Bildungspolitik - Björn Försterling: Schulpolitik bei der SPD - Lange Wege, lange Gesichter

Hannover. Der FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling wirft der SPD vor, Unruhe an die niedersächsischen Schulen bringen zu wollen. Die Aussagen von Frauke Heiligenstadt zum Abitur nach 12 Jahren wertet der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion als „Kampfansage an das Gymnasium“. Försterling sagt: „Frau Heiligenstadt bezieht Gymnasien schon gar nicht mehr in ihre Pläne ein. Mit der SPD käme die Einheitsschule nach Niedersachsen. Das hieße dann: Lange Wege, lange Gesichter!“ Das...Weiterlesen...

• Samstag, 5. Januar 2013
Wahlprogramm

Das Programm der FDP Niedersachsen zur Landtagswahl 2013 finden Sie als PDF hier.Weiterlesen...

• Donnerstag, 3. Januar 2013
Försterling: "Wolfenbüttels Schulen sind gut versorgt"

Der Wolfenbütteler Landtagsabgeordnete Björn Försterling hat sich anlässlich des kommenden Beginns des Schulhalbjahres über die Unterrichtsversorgung im Landkreis Wolfenbüttel informieren lassen. Nach Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums ist die Unterrichtsversorgung an den allgemeinbildenden Schulen im Landkreis Wolfenbüttel so gut wie seit Jahren nicht. Sie liegt mit 102,1 Prozent sogar leicht über dem Landesdurchschnitt von 102 Prozent. "Mit das Wichtigste an einer...Weiterlesen...

• Donnerstag, 3. Januar 2013
Umweltpolitik - Björn Försterling: Keine Personaldiskussionen rund um die Asse – Brauchen keinen Streit über Zuständigkeiten

Hannover. Der FDP-Politiker Björn Försterling lehnt Personaldiskussionen im Zusammenhang mit der Asse ab. „Man muss nicht ständig mit dem Finger auf andere zeigen. Wir brauchen keine Streitigkeiten darüber, wer zuständig ist. Jeder hat seine Aufgaben – und die sollten jetzt zügig angegangen werden“, so der FDP-Politiker aus Wolfenbüttel. Derzeit wird Försterling zufolge noch nicht ausreichend parallel gearbeitet. „Viele Aufgaben könnten schon jetzt zeitgleich angegangen werden, wie zum...Weiterlesen...

• Samstag, 29. Dezember 2012
Björn Försterling initiiert Volksbegehren zum Schuldenabbau - Försterling: "Schluss mit Schulden!"

Der Wolfenbütteler FDP-Landtagsabgeordnete hat mit acht weiteren Initiatoren am vergangenen Freitag das Volksbegehren "Schluss mit Schulden" auf den Weg gebracht. Ziel des Volksbegehrens sei eine Änderung der Niedersächsischen Verfassung. "Wir wollen in der Verfassung eine Schuldenbremse verankern. Spätestens ab dem Jahr 2017 soll die Schuldenaufnahme für die Politik verboten sein. Dann soll gelten: Schluss mit Schulden", so Försterling. Neben Björn Försterling sind weitere...Weiterlesen...

Sie sehen Artikel 231 bis 240 von 328